Span­nung bis zum Schluss

Am Samstag ging es für unsere erste Mann­schaft wieder aus Aus­wärts­fahrt. Das Ziel diesmal: Die neue Spiel­stätte der SG Borken, rund zwei­ein­halb Stunden vom Sie­ger­land ent­fernt. Die Jungs und Mädels der SG Borken haben knapp 55 Wochen am neuen Ver­eins­heim gear­beitet, wel­ches einem echten Darts-Tempel gleicht. 24 fest­in­stal­lierte Boards in drei großen Räumen, alles schön gepflegt und in einer richtig schönen Optik – Hut ab!

Ange­reist sind wir mit ins­ge­samt acht Mann, wobei uns mit Jan Welzel auch dieses Mal jemand aus einer der unteren Mann­schaften aus­ge­holfen hat. Relativ pünkt­lich star­teten wir nach einer Begrü­ßung (wir waren lauter :D) auch mit den ersten Einzeln. 

10AC838C C668 4E5B 86D2 63A3DF88C8B2
Ein paar unserer Jungs beim Ein­werfen in der neuen Anlage der SG Borken

Zunächst hatte Steve Hofe­rick im Duell der beiden TCs das Nach­sehen, wäh­rend Meik Horst­hemke nach einem 0:2‑Rückstand end­lich anfing auch die Doppel zu treffen und sein Spiel ver­dien­ter­maßen noch gewann. Dennis Wrage konnte trotz großem Double-Trouble sein Spiel eben­falls gewinnen, Raphael Mat­thias hatte trotz eines starken Spiels leider das Nach­sehen. Nachdem Mau­rice und Ich (Hen­ning Roesner) unsere Spiele eben­falls ein wenig doof ver­loren, konnten Jan Welzel und Jannik Schau­erte den Spiel­stand zum Ende der Ses­sion wieder auf Remis stellen. 

Bereits im ersten Block deu­tete sich an, was das an diesem Abend für ein Spiel werden sollte. Beide Mann­schaften zeigten zum Teil sehr starke Darts und schenkten sich absolut nichts. 

Glei­ches Bild im Doppel. Zwei Siege auf SDC-Seiten durch Meik und Mau­rice sowie Jannik und mir, zwei Siege auf Seiten der Gast­geber. Somit ging es mit einem 6:6 in den letzten Block.

Hier konnte Sich Raphael end­lich mit einem Sieg für eine ins­ge­samt gute Leis­tung belohnen, wohin­gegen Dennis’ Dop­pel­pro­bleme uns in diesem Block leider zum Ver­hängnis wurde – 7:7.

Anschlie­ßend erwischte ich das viel­leicht unglück­lichste Spiel des Abends. 2:0 hinten, mit einer 180 und einem 16er auf 2:2 her­an­ge­kämpft und im letzten Leg gefühlte 15 Matchdarts bei 200 Punkten Vor­sprung nicht genutzt – somit musste ich auch mein zweites Einzel ärger­li­cher­weise abgeben. Am Neben­board ent­schied unser “Magic Meik” das Duell mit Bor­kens bestem Spieler Andre Bau­land (3 Best­leis­tungen) jedoch sen­sa­tio­nell für sich, sodass es wei­terhin beim Unent­schieden blieb – 8:8.

Auch Steve ließ im nächsten Spiel zwei Matchdarts unge­nutzt und gab damit wieder einen Punkt ab. Es war ins­ge­samt ges­tern nicht sein bester Tag. Kopf hoch, das wird auch wieder besser! Ins­ge­samt stark prä­sen­tierte sich an diesem Abend Jannik Schau­erte, der auch im letzten Block sein Einzel knapp, aber ver­dient gewinnen konnte – 9:9.

Es ent­schieden also die letzten Beiden Spiele des Abends über das Ergebnis. Zunächst unterlag Mau­rice leider recht glatt mit 0:3, sodass Borken schonmal einen Punkt sicher hatte. Dann jedoch folgte (das Beste zum Schluss, was auch sonst) das Spiel des Abends: Mit 3:0 gewann Jan Welzel, eigent­lich ja in der Dritten aktiv, gegen seinen Gegner und sicherte uns damti am Ende einen ver­dienten Punkt in Borken.

Wirk­lich her­vor­heben muss man die Art und Weise, wie Jan im letzten Spiel agierte: Null nervös, null abge­lenkt, dafür mit einem Power­play, was uns den ganzen Abend ein wenig gefehlt hat. Dazu eine 180 und ein 18er zum Match mit einem Schnitt um die 70. Und das ganze mit einer Ruhe und Abge­zockt­heit – wir konnten uns nur vor Begeis­te­rung die Augen reiben. Geil gezockt, Jan! Wie auch schon im Spiel davor. Ich denke, lang­fristig kannst du dich auf einen Platz in unserer Mann­schaft freuen (sorry Hen­drik! :D).

Ins­ge­samt bleibt zu resü­mieren, dass wir dieses Spiel am Ende ver­dien­ter­maßen nicht ver­loren haben. Der Punkt ist am Ende für beide Mann­schaften gerecht. Warum die SG Borken in dieser Saison eher unten in der Tabelle steht, konnten wir ges­tern beim besten Willen nicht fest­stellen. Beide Mann­schaften boten ein ins­ge­samt sehr ordent­li­ches Niveau für ein Liga­spiel. Keine der Mann­schaften hat es im Spiel geschafft, sich einmal mehr als 2 Punkte vom Gegner abzu­setzen, dazu viele knappe 3:2‑Duelle. Dieses Spiel war geil, hat aber auch Sub­stanz gekostet.

Es war alles in allem auch des­wegen ein super Abend bei tollen Gast­ge­bern in einer Bomben-Anlage. Wir freuen uns schon aufs Rückspiel! 

Bis nächste Woche,

euer Hen­ning

Ergeb­nisse

NrSG Borken 1 (Heim)LegsSDC Sie­ger­land 1 (Gast)
1Arira, Ben­jamin 3:0Hofe­rick, Steve
2Hessmer, Erik2:3Horst­hemke, Meik
3Siek, Chris­tian2:3Wrage, Dennis
4Bau­land, Andre3:1Mat­thias, Raphael
5Heck­hoff, Oliver3:2Roesner, Hen­ning
6Beit, Ste­phan3:1Schö­nen­bach-Tor­beck, Maurice
7Kass, Mat­thias1:3Welzel, Jan (3)
8Arn­e­mann, Rene2:3Schau­erte, Jannik
Spiel­stand: 4:4 (19:16 Legs)
9Siek, Chris­tian /​ Heck­hoff, Oliver3:2Wrage, Dennis /​ Mat­thias, Raphael
10Arn­e­mann, Rene /​ Beit, Stephan2:3Horst­hemke, Meik /​ Schö­nen­bach-Tor­beck, Maurice
11Pieper, Björn /​ Völker, Alexander3:0Welzel, Jan (3) /​ Hofe­rick, Steve
12Arira, Ben­jamin /​ Kass, Matthias1:3Roesner, Hen­ning /​ Schau­erte, Jannik
Spiel­stand: 6:6 (28:24 Legs)
13Pieper, Björn3:1Wrage, Dennis
14Arira, Ben­jamin1:3Mat­thias, Raphael
15Völker, Alex­ander3:2Roesner, Hen­ning
16Bau­land, Andre2:3Horst­hemke, Meik
17Beit, Ste­phan3:2Hofe­rick, Steve
18Kass, Mat­thias2:3Schau­erte, Jannik
19Arn­e­mann, Rene0:3Welzel, Jan (3)
20Heck­hoff, Oliver3:0Schö­nen­bach-Tor­beck, Maurice
End­ergebnis: 10:10 (45:41 Legs)

Best­leis­tungen

SDC Sie­ger­land 1
Roesner, Hen­ningHigh­score ‘180’1180
Schau­erte, JannikHigh­score ‘180’1180
Welzel, Jan (3)High­score ‘180’1180
Wrage, DennisHigh­fi­nish1121
Roesner, Hen­ningShort­game116
Schau­erte, JannikShort­game116
Welzel, Jan (3)Short­game118
Horst­hemke, Meik & Schö­nen­bach-Tor­beck, MauriceShort­game Doppel117
SG Borken 1
Bau­land, AndreShort­game114
Arira, Ben­jaminShort­game116
Bau­land, AndreShort­game117
Bau­land, AndreShort­game118
Beit, Ste­phanShort­game118
Siek, Chris­tian & Heck­hoff, OliverShort­game Doppel118